Home / Zimmerpflanzen / Aloe Vera – Die Apotheke für Zuhause
Aloe Vera - Die private Pflege
Aloe Vera - Die private Pflege

Aloe Vera – Die Apotheke für Zuhause

Aloe VeraDie Aloe Vera gilt als gesundheitsfördernd und soll sogar positiv auf die Schönheit einwirken. Inzwischen ist die Aloe Vera nicht nur in kosmetischen Produkten enthalten, es werden auch verschiedene Nahrungsmittel und Getränke angeboten, die Gesundheit, Schönheit und eine Anti-Aging-Wirkung versprechen. Die Pflanze kann aber noch mehr. Sie ist in vielen Wohnzimmern als Zimmerpflanze anzutreffen und findet auch dort ihren Einsatz als pflanzliche Hausapotheke.

Schnelle Hilfe der Aloe Vera

Die Aloe ist eine sukkulente Pflanze, das bedeutet, sie speichert Wasser in ihren Blättern. Die Sukkulenten müssen sich an bestimmte Boden- und Standortverhältnisse anpassen. Ihren Ursprung haben sie meist in regenarmen Regionen, sodass sie auch eine ganze Weile ohne Wasser auskommen müssen. Wenn sie dann aber Wasser bekommen, wird dies in den Blättern gespeichert, um die trockenen Perioden zu überstehen.

In den Blättern der Aloe Vera befindet sich aber nicht direkt Wasser, sondern eine Art Gel. Dieses wird für die verschiedensten Aloe-Produkte eingesetzt und kann auch zu Hause verwendet werden. Das Gel kann zum Beispiel bei Verbrennungen, Sonnenbrand und Schnittwunden eingesetzt werden. Seine Inhaltsstoffe sorgen für eine schnelle Schmerzlinderung und Heilung.

Um an das wertvolle Gel heranzukommen, muss zunächst ein äußeres Blatt der Pflanze abgetrennt werden. Anschließend wird es mit einem Messer auf einer Seite abgeschält und das Gel mit einem Löffel herausgeholt und auf die zu behandelnde Stelle aufgetragen. Zwar kann die echte Aloe Vera, auch Wüstenlilie genannt, gegessen werden. Dennoch sollte dafür lieber auf Produkte aus dem Handel zurückgegriffen werden. Dabei sollten die Angaben zum Verzehr genauestens beachtet werden. Denn wenn zu viel von der Aloe Vera verzehrt wird, kann es abführend wirken.

Die Wüstenlilie als Zimmerpflanze

Aloen sind ziemlich anspruchslose Pflanzen, die sehr wenig Wasser benötigen. Als Boden sollte eine sandige trockene Erde gewählt werden. Der Standort sollte nach Möglichkeit sehr warm und sonnig sein. Wenn die Bedingungen stimmen, belohnt die Wüstenlilie ihren Besitzer damit, dass sie sich von selbst vermehrt. Sie bildet in regelmäßigen Abständen neue Kindel, die vorsichtig entfernt und in einen eigenen Topf gesetzt werden können.

Video: Aloe Vera – Die vielfältige Anwendung der Pflanze

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.