Home / Haus und Garten / Außenwhirlpools – eine Oase im Garten

Außenwhirlpools – eine Oase im Garten

WasserStress und Hektik dominieren den Alltag vieler Personen. Da fällt es schwer, am Ende des Tages Probleme hinter sich zu lassen und die Energiereserven wieder aufzutanken. Wer das Glück hat, einen Garten zu besitzen, hat die Möglichkeit, die Grünfläche in eine Oase der Entspannung zu verwandeln. In Außenwhirlpools, wie sie zum Beispiel von der Firma EAGO vertrieben werden, kann man sich vom Stress erholen. Es hat schließlich seinen Grund, dass man Whirlpools in jeder Therme und in jedem Kurzentrum findet. Seit den 1950er Jahren weiß man über die wohltuende Wirkung des warmen Sprudelwassers Bescheid. Damals wurde von den Brüdern Jacuzzi nämlich die erste Pumpe für Unterwasserbehandlungen entwickelt. Whirlpools sind aus diesem Grund auch teilweise unter dem Namen ihrer Erfinder aus den Vereinigten Staaten bekannt.

Hinweise für den Kauf

Beschäftigt man sich zum ersten Mal mit Whirlpools, erkennt man, wie groß die Produktpalette mittlerweile geworden ist. Zunächst einmal macht es Sinn, sich genau zu überlegen, an welcher Stelle des Gartens der Pool aufgestellt werden soll. Es gibt Modelle in unterschiedlichen Formen, ja nach Geschmack und Platzangebot kann man zwischen runden, rechteckigen oder quadratischen Whirlpools wählen. Die nächste Frage ist, ob man den Whirlpool freistehend errichten oder in das Erdreich versenken möchte. In jedem Fall gilt zu klären, ob den Whirlpool über einen standfesten Boden verfügt oder ob es nötig ist, ein Fundament zu errichten. Außerdem sollte man vor dem Kauf genau prüfen, wo sich die Massagedüsen befinden und ob sich diese individuell verstellen lassen. Wichtig ist, auf eine feste und gut isolierende Abdeckung zu achten. Damit wird der Pool bei jeder Witterung gegen Umwelteinflüsse geschützt.

Wartung und laufende Kosten

Die Frage, wie viel die Anschaffung eines Whirlpools kostet, lässt sich pauschal nicht einfach beantworten. Schließlich reicht das Angebot vom kleinen Modell für zwei Personen bis hin zur Luxusvariante für acht Menschen. Qualitativ hochwertige Produkte schlagen sich zwar mit einem höheren Anschaffungspreis zu Buche, allerdings darf man dank der optimalen Isolierung mit geringeren Erhaltungskosten rechnen. Man muss sich vor dem Kauf der Tatsache bewusst sein, dass ein Whirlpool regelmäßige Pflege benötigt. So wird zum Beispiel empfohlen, öfters den PH-Wert zu überprüfen. Sollte der Wert außerhalb der empfohlenen Richtlinien liegen, muss man Korrekturmaßnahmen ergreifen, um beste Wasserqualität sicherzustellen. Die meisten Hersteller empfehlen ihren Kunden, das Wasser alle drei Monate vollständig zu wechseln. Die Häufigkeit hängt natürlich vom Grad der Benutzung ab. Regelmäßige Kontrolle der Wasserqualität ist für die Erhaltung der eigenen Gesundheit wichtig. Schließlich möchte man keinerlei Verunreinigung mit Bakterien riskieren. Neben den Kosten für diverse Pflege- und Reinigungsmittel fallen für den Betrieb des Whirlpools natürlich Stromkosten an. Schließlich muss die Wassertemperatur vor jedem Bad auf eine angenehme Temperatur gebracht werden. Auch die Filteranlage und die Pumpe benötigt Energie. Zusätzlich muss man den erhöhten Wasserverbrauch mit einkalkulieren. Es macht durchaus Sinn, sich nach besonders energiesparenden Modellen umzusehen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.