Home / Haus und Garten / Das Eigenheim – Eine Anschaffung fürs Leben
Hausbesitzer werden häufig um ihre Immobilien beneidet. Viele Wohnungsmieter hätten auch gerne ihre eigenen vier Wände, in denen sie sich frei entfalten können. Deshalb entscheiden sich immer mehr Menschen für den Kauf oder den Bau einer Immobile. Gerade in Zeiten, in denen der Darlehenszins noch relativ niedrig ist, wagen besonders junge Familien den Schritt ins Eigenheim.

Das Eigenheim – Eine Anschaffung fürs Leben

häuschenHausbesitzer werden häufig um ihre Immobilien beneidet. Viele Wohnungsmieter hätten auch gerne ihre eigenen vier Wände, in denen sie sich frei entfalten können. Deshalb entscheiden sich immer mehr Menschen für den Kauf oder den Bau einer Immobile. Gerade in Zeiten, in denen der Darlehenszins noch relativ niedrig ist, wagen besonders junge Familien den Schritt ins Eigenheim.

Welche Vorteile bietet ein eigenes Haus?

Auf den ersten Blick ist der größte Vorteil einer eigenen Immobilie die Unabhängigkeit. In einer Mietwohnung ist es fast undenkbar, dass zu tun, worauf man gerade Lust hat. Beispielsweise sind dort Dinge, wie sonntags waschen oder mit der Bohrmaschine zu hantieren undenkbar. Selbst das Aufdrehen der Musikanlage kann zu Problemen mit den Nachbarn führen. In einem frei stehenden Eigenheim sieht es hingegen anders aus.

Dort können sich die Bewohner frei entfalten und müssen nicht so viel Rücksicht auf andere nehmen, wie es in einer Mietwohnung der Fall ist. Ein weiterer Pluspunkt ist, dass ein abgezahltes Haus ein entscheidender Schritt in Richtung Absicherung für das Alter ist.

Das Haus als Altersvorsorge

Wer in jungen Jahren, solange Geld verdient wird, sein Haus abbezahlt, kann im Alter aufatmen, wenn er dann keine Miete mehr bezahlen muss. In der heutigen Zeit steigen die Mietpreise bereits, besonders in Großstädten, wie beispielsweise in Hamburg, Flensburg und Kiel, immer weiter in die Höhe. Wie hoch die Miete später im Rentenalter sein wird, ist jetzt noch gar nicht absehbar.

Auch die Grundstücksgröße kann ein Schritt zur finanziellen Entlastung beitragen. Denn ist genug Land vorhanden, können sich die Besitzer mit Obst und Gemüse selbst versorgen. Die Arbeit im Garten macht nicht nur Spaß. Gleichzeitig hält sie fit und kann durch eine komplette oder eine teilweise Selbstversorgung mit Vitaminen den Geldbeutel gewaltig schonen. Denn was im Garten geerntet wird, muss nicht gekauft werden.

Eigentum verpflichtet

Wo Licht ist, gibt es meist auch Schatten. So unabhängig Immobilienbesitzer auch sein mögen, ein Haus ist natürlich auch mit Verpflichtungen verbunden. Nicht nur, dass regelmäßige Instandhaltungsarbeiten anfallen können, die mit Kosten verbunden sind. Wer eine hypothekenfreie Immobilie besitzt, spart sich zwar die Miete. Es muss aber auch bedacht werden, dass auch dann immer noch finanzielle Aufwendungen anfallen.

Dazu gehören die Kosten für Strom, Wasser und Abfall. Zudem müssen Eigentümer jedes Jahr eine Grundsteuer für ihr Haus bezahlen. Die Höhe ist von Gemeinde zu Gemeinde unterschiedlich hoch. Grundsätzlich richtet sie sich aber nach der Wohnfläche. Natürlich muss auch das eigene Hab und Gut geschützt werden.

Dazu sollten unbedingt eine Wohngebäude- und eine Hausratversicherung gehören. Wer viele oder teure Gartenmöbel besitzt, sollte darauf achtgeben, dass diese in der Hausratversicherung mitversichert sind.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.