Home / Haus und Garten / Der perfekte Zaun
Auf der Suche nach dem perfekten Zaun ist einiges zu beachten. Aus welchem Material soll der Zaun sein? Soll der Zaun selber gebaut werden? Welche Art von Zaun soll es werden? Mit diesen Themen beschäftigt man sich während des Entscheidungsprozesses.

Der perfekte Zaun

ZaunfeldAuf der Suche nach dem perfekten Zaun ist einiges zu beachten. Aus welchem Material soll der Zaun sein? Soll der Zaun selber gebaut werden? Welche Art von Zaun soll es werden? Mit diesen Themen beschäftigt man sich während des Entscheidungsprozesses.

Der wohl meist gesehene Zaun ist der Maschendrahtzaun. Er ist schön anzusehen und relativ leicht aufzubauen, auch für Laien. In allen größeren Baumärkten, im Internet, oder auch bei verschiedenen Garten- und Landschaftsbaufirmen kann man diesen simplen und doch schönen Zaun zu relativ günstigen Preisen kaufen. Vor Ort steht man dann wieder vor der Qual der Wahl. Einfach ein Zaunsystem kaufen oder einzelne Zaunelemente und die benötigten Zaunpfosten. Wer sich für den typisch grünen Doppelstabmattenzaun entscheidet, wählt einen robusten Metallzaun, der für viele Jahre währt.

Maschendrahtzaun ist der Klassiker

Neben dem Doppelstabmattenzaun ist in den meisten Gärten wohl der gute alte Maschendrahtzaun zu sehen. Viele Kleingärten trennt der flexible Maschendrahtzaun von ihren mehr oder weniger geschätzten Nachbarn. Auch hier findet man in den Baumärkten ganze Zaunsysteme oder individuelle Zaunelemente.

Beide Zaunsysteme, sowohl den Maschendrahtzaun als auch die Doppelstabmatten, gibt es in unterschiedlichen Preiskategorien. Ein ganzes Zaunsystem, bestehend aus den Elementen mit allem Zubehör, welches zum Aufbau benötigt wird, ist in den meisten Fällen günstiger. Alle notwendigen Materialien sind im Lieferumfang enthalten. Damit spart man eine Menge Zeit, da die mühselige Aufgabe wegfällt, die Kleinteile, die sonst noch benötigt werden, zusammenzusuchen. Außerdem liegt den meisten Zaunsystemen eine Anleitung bei, die dem Laien die Arbeit enorm erleichtert.

Individuelle Wünsche machen das Projekt Zaun teuer

Wenn man jedoch seinen Zaun lieber individuell gestalten möchte, entscheidet man sich für einzelne Zaunelemente. Dazu benötigt man neben den Zaunelementen noch Zaunpfosten und natürlich die erwähnten Kleinteile. Nachdem nun die Entscheidung getroffen ist, muss man sich auf die Suche nach dem passenden Gartentor machen.

Sowohl der Maschendrahtzaun als auch der Doppelstabmattenzaun haben passend für diese Zauntypen entworfene Gartentore. Ist nun auch das perfekte Gartentor gefunden, muss es nur noch nach Hause transportiert werden und dann kann der Aufbau beginnen. Wenn man jedoch keine Lust hat, die schweißtreibende Arbeit selber zu erledigen, beauftragt man den netten Garten-, Landschaftsbauer von nebenan.

Der erledigt den Job meist sehr zuverlässig. Nach einigen Stunden und vielen Euros aus der eigenen Brieftasche hat man hoffentlich den perfekten Zaun für sein persönliches kleines oder großes Gartenparadies. Beachten sollte man allerdings, dass man mit etwas handwerklichem Geschick, vielleicht auch mithilfe einiger Freunde, den Zaun deutlich billiger selber aufstellen kann. Bestellt man im Internet und baut dann selber auf, kann man durchaus etliche Hundert Euro sparen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.