Home / Haus und Garten / Die Einrichtung eines Aquariums

Die Einrichtung eines Aquariums

FischeIm Winter ist im Garten kaum noch etwas zu tun. Der Hobbygärtner hat nun Zeit, sich anderen Dingen zu widmen. Er kann weiteren Hobbys nachgehen oder sich eine neue Beschäftigung suchen. Wie wäre es damit, ein Aquarium einzurichten? Die Aquaristik ist mehr als nur Fische zu beobachten. Aquarien lassen sich nämlich sehr dekorativ gestalten. Es können einmalige Unterwasserwelten geschaffen werden. Die Einrichtung lässt sich zwar später immer wieder ändern. Jedoch ist es für die Wasserbewohner, die sich darin aufhalten weniger schön, wenn sie ständig Störungen ausgesetzt sind.

Anschaffung

Die Anschaffung eines Aquariums ist zunächst mit einigen Kosten verbunden. Deshalb sollte man sich schon vor dem Kauf einen genauen Plan machen. Besonders wichtig ist die Frage, wie groß das Aquarium sein und wo es platziert werden soll. Zudem muss entschieden werden, ob es selbst gebaut oder fertig gekauft wird. Auch die Entscheidung über die Bewohner des Beckens sollte feststehen. Am besten erkundigt man sich vorher, welche Fische zusammenpassen. Wer sich für ein Aquarium entscheidet, muss sich im Klaren darüber sein, dass es nach der Einrichtung auch noch etwas Zeit für die Pflege benötigt. Schließlich möchte niemand ein ungepflegtes Becken mit trübem Wasser haben. Pflegetipps kann man sich auf speziellen Informationsseiten zum Thema Aquaristik holen, wie beispielsweise im Gartenblog. Dabei handelt es sich um eine Seite, die sich nicht nur mit Aquarien, sondern auch mit Teichen und Themen rund um den Garten beschäftigt.

Zubehör

Nun geht es an die Ausstattung des Aquariums. Es werden eine Pumpe, ein Holzstab, eine gute Beleuchtung und Utensilien zum Messen benötigt. Auch hier ist es ratsam, sich über das passende Zubehör für die Beckengröße zu informieren, damit es später keine Probleme gibt. Ist die Ausrüstung komplett, geht es an die Einrichtung. Die Auswahl an Dekorationsgegenständen ist riesig. Deshalb ist es hilfreich, sich vorher Gedanken darüber zu machen, wie die Unterwasserwelt aussehen soll. Denn es macht wenig Sinn, einfach drauf loszukaufen und nachher nicht zu wissen, wohin mit den ganzen Gegenständen. Als Grundlage kommt Kies oder Sand ins Becken. Dann werden ein paar Pflanzen gesetzt und anschließend mit Steinen, Wurzeln oder Ähnlichem dekoriert. Zum Schluss können die Fische eingesetzt werden.

Aquarium anschaffen

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.