Home / Mobiliar / Einrichtungstipps für die kleine Wohnung
Die meisten jungen Leute, die gerade von zu Hause ausziehen, verfügen nur über ein beschränktes Budget. Daher kommt für sie oft nur eine kleine Wohnung in Frage. Auch immer mehr Singles schätzen den günstigen Miet- oder Kaufpreis von Ein-Zimmer-Apartments. Schließlich spart man nicht nur Miete für das Objekt, auch bei den Betriebs- und Heizkosten kommt man günstiger weg. Allerdings stellt die Einrichtung einer Kleinwohnung eine besondere Herausforderung dar. Schließlich möchte man jeden Quadratmeter optimal nutzen. Nicht immer findet man passende Möbel in den Einrichtungshäusern.

Einrichtungstipps für die kleine Wohnung

EsstischDie meisten jungen Leute, die gerade von zu Hause ausziehen, verfügen nur über ein beschränktes Budget. Daher kommt für sie oft nur eine kleine Wohnung in Frage. Auch immer mehr Singles schätzen den günstigen Miet- oder Kaufpreis von Ein-Zimmer-Apartments.

Schließlich spart man nicht nur Miete für das Objekt, auch bei den Betriebs- und Heizkosten kommt man günstiger weg. Allerdings stellt die Einrichtung einer Kleinwohnung eine besondere Herausforderung dar. Schließlich möchte man jeden Quadratmeter optimal nutzen. Nicht immer findet man passende Möbel in den Einrichtungshäusern. Egal, in welchem Teil Deutschlands man wohnt, es zahlt sich aus bei einer Schreinerei in Karlsruhe, München, Düsseldorf oder Berlin einen Kostenvoranschlag einzuholen und sich maßgeschneiderte Einrichtung zu gönnen. Egal ob es sich um den Wohn-, Ess,- oder Schlafbereich handelt, in der Schreinerei in Karlsruhe, Düsseldorf oder einer anderen Stadt erhält man Möbel, die zentimetergenau auf die Abmessungen der Wohnung zugeschnitten sind.

Einrichtungstipps für alle Räume

Nicht nur bei Singlewohnungen, sondern auch bei geräumigen Familienapartments sparen die Architekten bei der Dimensionierung der Küche. In Kleinwohnungen muss man oft mit einer Kochnische vorlieb nehmen. Je geringer das Platzangebot in der Küche ist, umso genauer muss die Planung erfolgen.

Wohnt man in Baden-Württemberg, findet man in der Schreinerei in Karlsruhe kompetente Ansprechpartner zur Küchengestaltung. Um alles unterbringen zu können, solle man in Schränke investieren, die bis rauf, an die Decke reichen. Folgende Elektrogeräte dürfen in keiner modernen Küche fehlen:

  • Herd mit Backrohr
  • Kühlschrank
  • Mikrowelle

Neben dieser Standardausstattung zählen Geschirrspüler zu den praktischen Helfern in der Küche. Da man durch jedes Elektrogerät Stauraum verliert, sollte man genau überlegen, welche Größe man wählt. In vielen Kleinküchen finden Geschirrspüler mit 60 Zentimetern breite einfach keinen Platz. Wer gerne kocht und backt, findet in Kleinküchen manchmal zu wenig Arbeitsfläche vor.

Abhilfe kann ein praktischer Rollcontainer schaffen, der bei Bedarf zusätzliche Abstellfläche bietet. Auch für andere Wohnbereiche bieten sich Möbel an, die gleich mehrere Funktionen erfüllen. So fungiert in vielen Kleinwohnungen das Sofa gleichzeitig als Schlafgelegenheit. Bringt man Couch und Bett nicht separat unter, sollte man unbedingt auf die Qualität des Sofas achten. Besser man investiert etwas mehr in hochwertige Qualität als plagt sich tagaus tagein mit Rückenschmerzen herum. Als Alternative kann ein Hochbett wertvolle Dienste leisten.

Während man oben wie auf einem normalen Bett auf Lattenrost und Matratze gut liegt, kann man darunter wahlweise eine Sitzgelegenheit, einen Schreibtisch oder Kommoden unterbringen. In Ein-Raum-Apartments muss man auch beim Essbereich Kompromisse eingehen. Entweder findet man im Kochbereich Platz für einen kleinen Tisch oder man kombiniert Ess- mit Arbeitstisch. Auch im Bad zahlt es sich aus, jeden Quadratmeter perfekt auszunutzen. Ein Unterschrank für das Waschbecken bietet Platz für Putzmittel oder andere Utensilien. Ein Spiegelschrank hilft dabei, Stauraum zu schaffen.

Generelle Einrichtungstipps

Manche machen beim Einrichten einer Kleinwohnung den Fehler, alle Möbel unterbringen zu wollen, die man auch in einem Apartment mit größerem Platzangebot findet. Besser überlegt man genau, worauf man getrost verzichten kann. Überladene Räume wirken in der Regel noch kleiner. Zwar kann man durch Dekoartikel und einen neuen Anstrich nicht mehr Quadratmeter herbeizaubern, trotzdem sind helle Farben zu bevorzugen.

Pastellfarbene oder weiße Wände lassen das Zimmer zumindest optisch etwas größer erscheinen. Auch bei den Möbeln sind helle Töne eindeutig die bessere Wahl. Möchte man beim Einzug auch einen neuen Boden verlegen, entscheidet man sich am besten für Parkett- oder Laminatboden. Holzböden lassen einen Raum größer erscheinen, wenn die Paneele in Längsrichtung angebracht werden. Auch Spiegel sorgen für eine optische Vergrößerung. Auf keinen Fall darf man in kleinen Wohnungen bei den Lichtquellen sparen. Hell ausgeleuchtet wirkt das Ein-Raum-Apartment geräumiger.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.