Home / Nutzpflanzen / Endlich wieder Topinambur auf dem Tisch

Endlich wieder Topinambur auf dem Tisch

topiteller20-10Gestern habe ich die ersten Topinamburknollen geerntet und daraus ein Mittagessen gezaubert, eine Art Bauernfrühstück, nur eben statt der Kartoffeln wird Topinambur genommen. Am Anfang, als wir die Knollen frisch im Garten hatten, wusste ich nicht so recht, was man daraus alles machen kann. Ich habe dann ein bisschen rumprobiert. Dabei sind ein paar schöne Sachen rausgekommen. Jetzt in der Topi-Zeit werde ich bestimmt das eine oder andere Rezept veröffentlichen. Den Anfang macht heute das Topinambur-Bauernfrühstück.

 

Zutaten für 2 Portionen:

– ca. 650 bis 700 g Topinambur (pro Portion rechne ich mit 300 g bis 350 g)
– 1 Zwiebel
– 4 Eier
– Tomatenmark
– 4 Scheiben Schinken
– Gewürze (Pfeffer, Paprika, Curry) nach Belieben
– Schnittlauch, Petersilie, Rosmarin
– Rapsöl oder Sonnenblumenöl

topinambur20-10 kraeuter20-10 topigeschaelt20-10

Zubereitung:

Grundsätzlich kann Topinambur mit Schale gegessen werden. Ich persönlich mag es nicht. Deshalb reinige ich die Knollen nach der Ernte nur grob und schäle sie dann. Wer die Schale dran lassen möchte, muss die Knollen ordentlich von der Erde befreien. Nach dem Schälen spüle ich die Knollen noch einmal ab. Dann werden sie in Scheiben geschnitten. Anschließend wird eine Pfanne mit Öl erhitzt. Sobald sie heiß ist, werden die Scheiben hineingegeben. Während die Topinamburscheiben anbrutzeln, wird eine Zwiebel in Würfel geschnitten. Vor dem Schneiden lege ich Zwiebeln immer mindestens eine halbe Stunde in das Eisfach, dann brennt es nicht so beim Schneiden. Das bilde ich mir zumindest ein. Sobald die Scheiben etwas Farbe bekommen haben, kommen die Zwiebelwürfel dazu. Außerdem wird ein Rosmarinzweig (im ganzen) dazugegeben.

topipfanne20 topipfanne20-10 topipfanne20-10-16jpg

Jetzt wird der Schinken gewürfelt und ebenfalls dazugegeben. Da der Schinken schon relativ salzig ist, kommt kein Salz hinzu. Vegetarier können den Schinken weglassen, sollten dann aber etwas salzen. Nun werden die vier Eier aufgeschlagen und der Inhalt in eine Schüssel gegeben. Zu dem Ei kommen die Gewürze, Schnittlauch, Petersilie und ein Teelöffel Tomatenmark. Das Ganze wird gut durchgequirlt und in die Pfanne gegeben. Es wird so lange gerührt, bis die flüssige Eimasse fest geworden ist. Anschließend kann das Bauernfrühstück aufgetragen, mit Kräutern dekoriert und serviert werden. Dazu gibt es bei uns immer einen Salat. Diesmal waren es klein geraspelte Möhren mit Öl und Zitronensaft. Insgesamt hat die Zubereitung des Bauernfrühstücks inklusive der Ernte ungefähr eine Stunde gedauert. Man könnte auch vor dem eigentlichen Kochvorgang alles vorbereiten (Zutaten schneiden, Ei verquirlen), damit man alles nur noch nach und nach in die Pfanne geben muss. Guten Appetit!
Topinambur Bauernfrühstück
topipfanne20-10-16bjpg topiteller20-10 moehrensalat20

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.