Home / Haus und Garten / Gemütlichkeit durch Feuerschalen

Gemütlichkeit durch Feuerschalen

DunkelheitSo langsam nähern wir uns der dunklen und kalten Jahreszeit, sodass es langsam etwas ungemütlich wird, sich längere Zeit im Garten oder auf der Terrasse aufzuhalten. Wenn man dennoch nicht auf ein paar Stunden im Freien verzichten möchte, muss eine Wärmequelle her. Entweder kann dazu eine Terrassenheizung oder eine Feuerschale genutzt werden. Im Gegensatz zu der Feuerschale muss die Terrassenheizung an eine Stromquelle angeschlossen oder mit Gas betrieben werden.

Vorteile einer Feuerschale

Schon immer hatte Feuer eine faszinierende Wirkung auf den Menschen, nicht umsonst wünschen sich so viele einen eigenen Kamin, vor dem sie die kalten Wintermonate verbringen können. Eine Feuerschale ist sozusagen der mobile Kamin fürs Freie. Sie lässt sich überall aufstellen, spendet Licht, Wärme und hat gleichzeitig eine dekorative Wirkung im Garten. Im Gegensatz zu einem herkömmlichen Lagerfeuer ohne festen Untergrund ist die Benutzung einer Feuerschale oder eines Feuerkorbes im eigenen Garten erlaubt. Natürlich sollte darauf geachtet werden, dass die Nachbarn sich durch den entstehenden Rauch nicht belästigt fühlen. Am besten wird für den gemütlichen Abend am mobilen Lagerfeuer nur trockenes Holz verwendet, damit sich die Geruchsbelästigung in Grenzen hält.

Die Wahl einer geeigneten Feuerschale

Feuerschalen gibt es aus verschiedenen Materialien, Formen und Größen, sodass es bei so einer großen Auswahl nicht so leicht ist, sich für ein Modell zu entscheiden. Es gibt sie unter anderem aus Keramik, Eisen, Ton, Stahl oder Edelstahl. Feuerschalen aus Ton und Keramik haben eher einen dekorativen Mehrwert, da sie nicht allzu hitzebeständig sind. Die Schalen aus Eisen, Stahl oder Edelstahl hingegen sind sehr hitzefest, sodass sie für ein kleines Lagerfeuer oder gar zum Grillen verwendet werden können. Allerdings sollte bedacht werden, dass Eisen und Stahl rosten können, wenn sie zu viel Nässe ausgesetzt sind. Sie halten zwar kleinere Schauer aus, sollten aber den Winter über trocken gestellt oder abgedeckt werden. Feuerschalen aus Edelstahl hingegen sind rostfrei. Ihnen kann weder Regen noch Schnee etwas anhaben. Bevor man sich also unbedacht für eine Feuerschale entscheidet, sollte man sich in aller Ruhe überlegen, wie die eigene Feuerschale beschaffen sein sollte und sich dann nach einem geeigneten Modell umsehen, beispielsweise auf Feuerschalen-Shop.de. Dort sind neben einem großen Sortiment an Feuerschalen, auch Feuerkörbe, Räucheröfen oder Schwenkgrills erhältlich.

Was gibt es zu beachten?

Für die Inbetriebnahme einer Feuerschale sollte diese auf einem festen und hitzebeständigen Untergrund stehen, sodass die Schale nicht kippeln kann und der Untergrund nicht wegschmort. Des Weiteren ist das Aufstellen an einem windgeschützten Platz – möglichst etwas entfernt vom Nachbargrundstück – von großem Vorteil, damit der Wind weder die Asche noch die Glut umher pustet. Zudem sollte möglichst nur trockenes Holz – am besten Kaminholz – verwendet werden. Wenn all diese kleinen Dinge beachtet werden, steht dem gemütlichen Abend mit Freunden und dem mobilen Lagerfeuer nichts mehr im Wege.
Feuerschalen

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.