Home / Haus und Garten / Kübelpflanzen schadlos überwintern
Kübelpflanzen schadlos überwintern
Kübelpflanzen schadlos überwintern

Kübelpflanzen schadlos überwintern

pflanzenregale2016Während die meisten Pflanzen im Sommer gut gedeihen, kommt es im Winter oftmals zu Problemen, im schlimmsten Fall auch zu Verlusten. Das gilt speziell für Exoten. In der kalten Jahreszeit ist es wesentlich dunkler, als im Sommer. Das Licht hinter der Fensterscheibe ist nicht annähernd so hell wie draußen.

Hinzu kommt, dass viele Pflanzen mit den angebotenen Temperaturen in den Wohnräumen nicht zurechtkommen. Ist es zu warm, wollen die Pflanzen weiterwachsen. Durch das spärliche Licht klappt das aber nicht so gut. Einige Pflanzen gehen ein, andere vergeilen

(Spargelwuchs). Das heißt, sie bilden lange Triebe aus. Die Triebe werden so lang, weil sie auf der Suche nach Licht sind.

Kübelpflanzen kühl stellen

Um länger Freude an seinen grünen Lieblingen zu haben, ist es ratsam, sie kühler zu überwintern. Dabei sollte aber darauf geachtet werden, dass der Standort dauerhaft frostfrei ist, auch wenn draußen Minusgrade im zweistelligen Bereich herrschen. Wenn die Kübel kälter stehen, fallen viele Pflanzen in eine Ruhephase. In dieser Zeit wachsen sie nicht weiter, bis es wieder wärmer wird.

Wenn die Raumtemperatur geringer ist, kann es auch etwas dunkler sein. Viele Laub abwerfende Pflanzen benötigen gar kein Licht und können sogar im dunklen frostfreien Keller überwintert werden, bis sie vom Frühling zum Leben erweckt werden. Andere Kübelpflanzen brauchen unbedingt etwas Licht. Das sind dann meist die Pflanzen, die am besten bei ungefähr zehn Grad überwintert werden müssen.

Kübelpflanzen im Freien schützen

Es gibt einige Kübelpflanzen, die den Winter über im Freien bleiben können. Das sind meist winter- oder frostharte Pflanzen, die dennoch geschützt werden sollten, damit die Wurzeln nicht durchfrieren. Gegen Bodenfrost kann es helfen, die Kübel auf eine Styroporplatte zu stellen. Zusätzlich sollten die Töpfe mit Noppenfolie, Jute oder Ähnlichem umwickelt werden, damit kein Frost hinein kommt. Hilfreich ist es auch, wenn die Pflanzenkübel so nah wie möglich an die Hauswand gestellt werden.

WinterquartierWinterpflege der Kübelpflanzen

In der kalten Jahreszeit sollte das Düngen der Kübelpflanzen komplett eingestellt und die Wassergaben reduziert werden. Hier gilt die Regel: Umso wärmer die Pflanzen stehen, desto mehr Wasser brauchen sie. Ist die Temperatur des Winterquartiers sehr gering, wird auch nur wenig Wasser benötigt. Am besten kontrolliert man regelmäßig, wie feucht die Erde ist, und gibt den Pflanzen nur ein kleines Schlückchen, wenn das Substrat trocken ist.

Wir überwintern unsere Kübelpflanzen bei zehn, bis maximal fünfzehn Grad, je nachdem, wie hoch die Außentemperatur ist. Wenn draußen Minusgrade herrschen, beträgt die Temperatur im Pflanzenzimmer um die zehn Grad. Einmal in der Woche kontrolliere ich, ob die Erde noch feucht genug ist oder die Pflanzen ein bisschen Wasser benötigen. Da ich täglich sprühe, gieße ich vielleicht alle zwei bis drei Wochen. Zudem wird kontrolliert, ob sich Schädlinge irgendwo breit gemacht haben.

Bei uns war es bisher so, dass sich in kühlen Räumen so gut wie nie Schädlinge angesiedelt haben. Das ist uns bisher nur in warmen Räumlichkeiten passiert. Damit im Fall der Fälle nicht alle Pflanzen betroffen sind, im Winterquartier stehen sie sehr eng zusammen, sollte schon beim Einräumen geschaut werden, ob die Pflanzen gesund sind. Sollte man Pilzkrankheiten oder Schädlinge entdecken, muss die betroffene Pflanze unbedingt separat gestellt und behandelt werden.

Video: Kübelpflanzen schadlos überwintern

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.