Home / Haus und Garten / Licht – Ein wichtiger Faktor bei der Gartengestaltung

Licht – Ein wichtiger Faktor bei der Gartengestaltung

LED-LampeViele ambitionierte Hobbygärtner verbringen, mit Hingabe, viele Stunden damit, den eigenen Garten zu gestalten. Da wird die Anordnung von Beeten und Rasenflächen bis ins kleinste Detail geplant und auch bei der Auswahl der Bepflanzung wird viel Zeit investiert. Was bei der Gartenplanung und Gestaltung aber häufig zu kurz kommt, das ist der Faktor Licht. Zugegeben denkt man bei der Gartengestaltung auch nicht primär an den Einsatz von Leuchten, Lampen oder Laternen und das obwohl Außenleuchten mittlerweile nahezu auch in jedem Baumarkt oder Online Shop äußerst präsent sind. Denn mittlerweile hat sich Licht auch in der Gartengestaltung einen festen Platz erobert.

Am Tag hat man zwar wenig von den Leuchtquellen, doch richtig platziert setzen sie den Garten, die Terrasse oder den Eingangsbereich perfekt in Szene und tauchen ausgesuchte Plätze in atmosphärisches Licht.

Funktionelle Lichtquellen: Auch im Außenbereich unerlässlich

Denn schließlich dient es der Sicherheit und leuchtet Wege, Eingangsbereiche und Auffahrten aus. Funktionelle Lichtquellen wie beispielsweise Wandaußenleuchten im Eingangsbereich sind häufig mit einem Bewegungsmelder gekoppelt. Funktionelle Lichtquellen müssen sich aber heutzutage auch optisch nicht mehr verstecken. Es sind eine Vielzahl an unterschiedlichen Designs erhältlich, von modern über nostalgisch bis hin zu rustikal findet sich für jeden Haus- und Gartentyp genau die richtige Außenleuchte.

Unterschiedliche Arten von Gartenbeleuchtung

Wer einzelne Pflanzen oder Objekte hervorheben möchte, der sollte sich für kleine Strahler entscheiden. Tagsüber sind diese Leuchtquellen kaum sichtbar und erwachen so quasi erst mit der Abenddämmerung zum Leben. Diese Art von Beleuchtung eignet sich im Übrigen auch prima dazu, Findlinge oder Gartenmauern in Szene zu setzen. Viele dieser Strahler lassen sich zumeist ganz unproblematisch in den Boden stecken und können daher auch beliebig oft wieder umplatziert werden. Zudem gibt es auch Strahler, deren Kopf sich in alle Richtungen drehen lässt.

Auch Sitzplätze im Außenbereich lassen sich mit entsprechender Beleuchtung deutlich aufwerten. Kerzen und Fackeln sorgen sicherlich für Gemütlichkeit, doch in ihrem Schein ist das Lesen eines Buches eher schwierig. Demnach müssen hellere Lichtquellen wie beispielsweise Wandaußenleuchten oder aber auch Stehleuchten her. Stehleuchten kennt man zumeist nur aus dem Innenbereich. Hier sind sie oft in Wohnzimmern zu finden. Mittlerweile gibt es diese Stehleuchten, in unterschiedlichen Ausführungen, aber auch speziell für den Außenbereich.

Auch Wege und Pfade, die durch den Garten führen, wollen beleuchtet sein. Denn hier ergibt sich leicht die eine oder andere Stolperfalle. Poller- oder Sockelleuchten, in regelmäßigen Abständen gesetzt, übernehmen hier zuverlässig die Ausleuchtung, sodass auch im Dunkeln jeder sicher seinen Weg durch den Garten findet.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.