Home / Haus und Garten / Metall im Garten – vielfältige Einsatzgebiete

Metall im Garten – vielfältige Einsatzgebiete

GeraetehausGenauso wie jeder Hausbesitzer bei der Einrichtung der eigenen vier Wände seinen persönlichen Geschmack mit einfließen lässt, kommt es bei der Gartengestaltung auch darauf an, was gefällt. Manche Menschen lieben Naturgärten, sie möchten so wenig wie möglich in den Wuchs der Pflanzen eingreifen. Andere wiederum haben es gerne strukturiert und geordnet. Egal, zu welchem Typ man zählt, die Frage, welches Material für den Garten am besten geeignet ist, stellt sich irgendwann garantiert. Schließlich braucht man Sichtschutzwände, Pflanzentöpfe, Gartenhütten und vieles mehr, um den Garten in eine grüne Oase zu verwandeln.

Wichtig ist, sich zu überlegen, über welche Eigenschaften das Material im Garten verfügen soll. Schließlich sind Zäune und andere Objekte ständig der Witterung ausgesetzt, sie müssen große Temperaturunterschiede ebenso aushalten wie große Niederschlagsmengen oder starken Wind. Stein, Beton, Holz und Metall sind in den meisten Gärten zu finden. Jedes dieser Materialien hat Vor- und auch Nachteile, die man kennen sollte, bevor man in einem Baumarkt oder einem Gartenfachgeschäft einkaufen geht.

Metall – die Vor- und Nachteile

Sichtschutzwände oder Gartenhäuser aus Metall sind in der Regel deutlich günstiger als vergleichbare Modelle aus anderen Materialien. Selbst wenn man sich für hochwertiges Metall mit einer Speziallackierung entscheidet, kommt man preislich günstiger weg, als bei ähnlichen Modellen zum Beispiel aus Holz. Für Holz spricht natürlich, dass es sich dabei um ein Naturprodukt handelt. Aber genau aus diesem Grund arbeitet dieses Material und muss gepflegt werden. Wer zum Beispiel einen Holzzaun nicht regelmäßig streicht, wird optische Einbußen in Kauf nehmen müssen, weil das Material ausbleicht. Bei schlechter Qualität kann es sogar dazu kommen, dass Teile eines Holzzauns verrotten. Möchte man auf intensive Pflege und regelmäßiges Streichen verzichten, entscheidet man sich für ein Gerätehaus oder einen Zaun aus Metall. Dieses Material punktet nicht nur mit dem günstigen Preis, sondern gilt auch als besonders pflegeleicht.

Interessiert man sich für ein Gartenhaus aus Metall, sollte man gezielt nach Modellen mit Feuerverzinkung achten. Es gibt spezielle Metalle, die nicht brennbar sind. Vor allem für Geräteschuppen, in denen ein mit Benzin betriebener Rasenmäher aufbewahrt wird, zahlt es sich aus in einen hochwertigen Schuppen mit Speziallackierung zu investieren. Objekte im Garten, die aus Metall hergestellt wurden, kann man ganz leicht reinigen. Für Stahlblech und viele andere Metalle kann sogar ein Hochdruckreiniger eingesetzt werden. Metall im Garten muss nicht langweilig aussehen. Bei Metallbau Hetterich kann man Spezialanfertigungen in Auftrag geben. So ist sichergestellt, das Geländer oder Vordächer oder das Eingangstor vom Modell des Nachbars deutlich unterscheiden.

Metall im Garten wirkt modern und verleiht der Oase im Grünen einen schlichten, geschmackvollen Charakter. Liebt man es bunt, kann man Dekorationsobjekte, den Gartenzaun oder das Geländer der Veranda in einer knalligen Farbe streichen. Doch Achtung, bevor man Zäune oder andere Gegenstände aus Metall, die schon jahrelang der Witterung ausgesetzt waren, streicht, muss man zuerst auf eine gründliche Reinigung achten. Im Baumarkt gibt es passende Reinigungsmittel für jede Metallsorte.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.