Home / Haus und Garten / Modernisierung alter Häuser
In Zeiten, in denen die Zinsen für ein Hausdarlehen so niedrig sind, realisieren immer mehr Menschen ihren Traum vom Eigenheim. Manche entscheiden sich für den Bau ihrer Traumimmobile, andere für den Kauf einer Bestandsimmobilie. In vielen Regionen ist der Leerstand von Häusern so groß, dass diese Immobilien zu einem Spottpreis angeboten werden. Natürlich gibt es an einem älteren Haus jede Menge zu tun. Oftmals müssen diese Gebäude entkernt und neu aufgebaut werden. Viele Hausbesitzer, die sich für den Kauf einer älteren Bestandsimmobile entscheiden, wagen den Schritt so viel wie möglich in Eigenleistung zu machen.

Modernisierung alter Häuser

KabeltrommelIn Zeiten, in denen die Zinsen für ein Hausdarlehen so niedrig sind, realisieren immer mehr Menschen ihren Traum vom Eigenheim. Manche entscheiden sich für den Bau ihrer Traumimmobile, andere für den Kauf einer Bestandsimmobilie.

In vielen Regionen ist der Leerstand von Häusern so groß, dass diese Immobilien zu einem Spottpreis angeboten werden. Natürlich gibt es an einem älteren Haus jede Menge zu tun. Oftmals müssen diese Gebäude entkernt und neu aufgebaut werden. Viele Hausbesitzer, die sich für den Kauf einer älteren Bestandsimmobile entscheiden, wagen den Schritt so viel wie möglich in Eigenleistung zu machen. Das ist zwar sehr zeitaufwendig, spart aber bares Geld und am Ende, wenn alles fertig ist, weiß man, was man geleistet hat.

Gefahr alter Leitungen sollte nicht unterschätzt werden

In ganz alten Häusern sollten sämtliche Leitungen ausgetauscht werden. Eine besonders große Gefahr geht vor allem von alten Elektroleitungen aus. Die Ummantelung der alten Kabel ist teilweise schon so porös, sodass sie heiß werden, wenn Strom durchläuft und die Leitungen anfangen zu brennen.

Die alten Stromleitungen entsprechen zudem nicht mehr dem heutigen Standard. Sie sind für die heutige Technik nicht ausgelegt und können schnell überlastet werden, wenn ein paar Elektrogeräte gleichzeitig eingeschaltet werden. Mit viel Glück springt bei so einer Überlastung nur die Sicherung raus, aber oftmals kommt es auch zu einem Schwelbrand, der meist nicht so schnell bemerkt wird. Schließlich befinden sich die meisten Kabel in den Wänden, also nicht im unmittelbaren Sichtbereich.

Auswirkung von Schwelbränden

Nicht nur, dass Schwelbrände zu einem Hausbrand führen können, auch die dabei entstehenden Giftstoffe sind nicht zu unterschätzen. Ist man diesen Dämpfen länger ausgesetzt – wenn es beispielsweise in der Nacht geschieht – kann es zum Tod führen. Deshalb sollte der Austausch alter maroder Elektroleitungen auf der To-do-Liste ganz oben stehen.

Auch wenn es mit Extra-Kosten verbunden ist, sollte diese wichtige Maßnahme nicht auf die lange Bank geschoben werden. Die Leitungen sollten aber niemals selbst angeklemmt werden. Das sollte immer von einem Fachmann gemacht werden. Nicht umsonst dauert die Ausbildung zum Elektriker mehr als drei Jahre.

Bei modernisierten Häusern genau hinschauen

Selbst in modernisierten Gebäuden befinden sich oftmals noch Leitungen, die vor Jahrzehnten eingebaut wurden und besser ausgetauscht werden sollten. Das Wort “Modernisierung” bedeutet nicht zwangsläufig, dass auch die Leitungen ausgetauscht wurden. Unter den Begriff fallen so viele verschiedene Arbeiten, dass man sich vor dem Kauf beim derzeitigen Besitzer erkundigen sollte, welche Modernisierungsmaßnahmen nachweislich durchgeführt worden sind.

Wurden die Elektroleitungen nämlich noch nie ausgetauscht, muss der neue Besitzer zusätzlich zum Kaufpreis und den ganzen Nebenerwerbskosten noch die Kosten für den Austausch der Leitungen in die Gesamtkosten einkalkulieren.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.