Home / Heimwerken / Optimaler Bodenbelag für jeden Raum
Während vor einigen Jahrzehnten noch Teppichboden der beliebteste Belag in Wohn- und Schlafräumen war, ist heute die Auswahl deutlich größer geworden. Teppich punktet nach wie vor mit einigen Vorzügen. Allen voran stehen die gute Wärmedämmung und Schalldämpfung. Teppichböden schlucken Lärm, der durch Tritte, laute Musik oder den Fernseher entsteht. Auf einem Teppich geht man auch barfuß angenehm. Außerdem bietet sich bei diesem Belag eine große Gestaltungsvielfalt. Teppiche gibt es in unzähligen Farben und Mustern. Auf der anderen Seite zählt dieser Boden zu den pflegeaufwendigeren Belägen. Gerade wenn man Kinder hat, ist es fast unmöglich, einen Teppich fleckenfrei zu halten. Viele Verunreinigungen lassen sich ohne chemische Hilfsmittel kaum entfernen. Für Allergiker ist Teppich nur bedingt geeignet, da sich im Flor Hausstaub und Milben halten.

Optimaler Bodenbelag für jeden Raum

LaminatbodenWährend vor einigen Jahrzehnten noch Teppichboden der beliebteste Belag in Wohn- und Schlafräumen war, ist heute die Auswahl deutlich größer geworden. Teppich punktet nach wie vor mit einigen Vorzügen. Allen voran stehen die gute Wärmedämmung und Schalldämpfung. Teppichböden schlucken Lärm, der durch Tritte, laute Musik oder den Fernseher entsteht.

Auf einem Teppich geht man auch barfuß angenehm. Außerdem bietet sich bei diesem Belag eine große Gestaltungsvielfalt. Teppiche gibt es in unzähligen Farben und Mustern. Auf der anderen Seite zählt dieser Boden zu den pflegeaufwendigeren Belägen. Gerade wenn man Kinder hat, ist es fast unmöglich, einen Teppich fleckenfrei zu halten. Viele Verunreinigungen lassen sich ohne chemische Hilfsmittel kaum entfernen. Für Allergiker ist Teppich nur bedingt geeignet, da sich im Flor Hausstaub und Milben halten.

Beläge aus Holz

Ein Boden aus Holz wird als Parkett bezeichnet. Je nachdem welche Technik beim Verlegen angewendet wird, kann man unterschiedliche Muster zu Boden bringen. Bereits im 19. Jahrhundert wurde in gutbürgerlichen Häusern und Wohnungen Parkett verlegt. Damals konnten sich nur gut situierte Bürger einen Holzboden leisen, auch heute zählt Parkett noch zu den kostenintensiven Belägen. Holz als Naturstoff verströmt eine angenehme Atmosphäre in jedem Raum.

Außerdem kann man einen Holzboden mehrfach abschleifen und dadurch über viele Jahrzehnte hinweg schön erhalten. Holz bietet eine gute Wärmedämmung, auf Holzboden holt man sich ebenso wie auf Teppich kaum kalte Füße. Außerdem lässt sich dieser Belag gut mit einer Fußbodenheizung kombinieren. Allerdings sind Tritte im darunterliegenden Zimmer laut zu hören, da Parkett Schall nicht besonders gut dämpft. Außerdem ist Parkett empfindlich gegen Kratzer.

Da Holz permanent arbeitet, kann es im Laufe der Zeit zu unerwünschter Fugenbildung kommen. Wer auf das heimelige Ambiente eines Holzbodens nicht verzichten, jedoch nicht so tief in die Tasche greifen möchte, wählt am besten einen Laminatboden. Dafür werden günstige Span- oder Holzfaserplatten mit einer speziellen Folie beklebt. Die Auswahl an Mustern und Farben ist mittlerweile groß.

Mit ein wenig handwerklichem Geschick kann jeder Laminat selbst zu Hause verlegen. Durch das einfache Klicksystem wird das Verlegen deutlich erleichtert. Laminat lässt sich einfach feucht aufwischen und ist daher leicht zu reinigen. Sollte es zu gröberen Schäden im Laminat kommen, kann man nur das ganze Panel auswechseln, weil das Abschleifen wie bei einem Parkettboden nicht möglich ist. Da man bei einem Laminat Tritte stark hört, sollte man darunter eine spezielle Dämmschicht verlegen.

Kork und Fliesen auch für den Wohnbereich

Kork als reines Naturprodukt bietet ebenfalls viele Vorteile. Anders als ein Parkettboden ist Kork relativ leicht zu verlegen. Kork verfügt über ausgezeichnete Lärmdämmung und ist leicht zu reinigen. Ebenso wie Holz- oder Laminatböden ist Kork eine ausgezeichnete Alternative für Allergiker, da sich Hausstaub und Milben schwer sammeln können. Was man beim Verlegen eines Korkbodens bedenken muss, ist, dass sich das Material ausdehnt. Es ist unbedingt darauf zu achten, an den Rändern ausreichend Platz zu lassen.

Eine Option in Häusern und Wohnungen mit Fußbodenheizung ist ein Fliesenboden. Lange Zeit wurde dieser Belag nur in Nassräumen verwendet. Heute nutzt man die unzähligen Gestaltungsmöglichkeiten auch im Wohnbereich. In Kombination mit einer Fußbodenheizung kann man die ausgezeichnete Wärmespeicherung dieses Materials gut nützen. Fliesen zählen zu den Belägen, die am leichtesten zu reinigen sind. Entscheidet man sich für einen Fliesenboden, sollte man ein paar Stück als Reserve aufheben. Fällt ein schwerer Gegenstand auf diesen Belag, springt die Fliese und ist nicht mehr zu reparieren. In diesem Fall muss man die gesamte Fliese austauschen. Generell zeichnet sich dieser Belag aber durch eine lange Lebensdauer aus.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.