Home / Heilpflanzen / Praktisch – Pfefferminze im eigenen Garten
Pfefferminze als Heilpflanze verwenden?
Pfefferminze als Heilpflanze verwenden?

Praktisch – Pfefferminze im eigenen Garten

PfefferminzePfefferminze ist nicht nur sehr lecker, sie hat zudem viele heilende Eigenschaften. Nicht umsonst wird so viel Pfefferminztee bei kleineren Wehwehchen oder einfach als Erfrischung getrunken. Den leckeren Tee gibt es deshalb auch in jedem Supermarkt abgepackt zu kaufen.

So kennen ihn wahrscheinlich die meisten Leute auch nur. An eine eigene Pflanze, die ihren Platz im Garten oder gar auf dem Balkon findet, denken die wenigsten. Dabei ist es so praktisch, die eigene Minze bei Bedarf selbst zu ernten.

Zudem gibt es geschmackliche Unterschiede zwischen dem gekauftem und dem Tee von der eigenen Pflanze. Pfefferminzpflanzen sind inzwischen in jedem gut sortierten Gartencenter erhältlich. Die Minze kann natürlich auch selbst aus Samen gezogen werden.

Welchen Standort benötigt die Minze?

Die Pfefferminze, die 30 bis 70 Zentimeter groß werden kann, ist eine unkomplizierte Pflanze, die einem über Jahre viel Freude bereiten kann, wenn sie denn an einem geeigneten Standort gepflanzt wird. Damit die Pfefferminze ihren vollen Geschmack richtig ausbilden kann, sind Wärme und etwas Sonne nötig. Die Minze mag es zwar hell, dennoch sollte ein Platz in der prallen Sonne vermieden werden, sonst können ihre Blätter schnell verbrennen. Am besten eignet sich ein halbschattiges Plätzchen im Garten oder auf dem Balkon im Kübel.

Welche Pflege benötigt die Pfefferminze?

Steht die Minze an einen Standort, an der sie sich besonders wohl fühlt, kann sie sich ziemlich schnell ausbreiten. Um die Pflanze im Zaum zu halten, empfiehlt es sich junge Triebe regelmäßig zu entfernen. Pfefferminzpflanzen wollen regelmäßig bewässert werden, dabei sollte allerdings Staunässe vermieden werden. Die Minze ist winterhart und kann problemlos im Beet überwintern. Pfefferminze, die in Töpfen gehalten wird, muss vor Frost geschützt werden.

Wie wird die Minze verwendet?

Die Blätter der Pfefferminze lassen sich sowohl frisch als auch getrocknet verwenden. Die Pfefferminzblätter können von Juni bis in den Herbst hinein geerntet und frisch für die Teezubereitung, oder als Dekoration für Desserts verwendet werden. Bei Pflanzen mit einem riesigen Ertrag empfiehlt es sich, einen Wintervorrat anzulegen und die Minze für den Teegenuss in der kalten Jahreszeit zu trocknen. Da die Minze vor dem Trocknen nicht mehr gewaschen werden sollte, ist es ratsam, wenn an einem warmen und trockenen Tag geerntet wird.

Pfefferminze trocknen

Die Minze kann gleich als ganzes Bündel getrocknet werden. Dazu werden ein paar Triebe abgeschnitten und zusammengebunden und an einem warmen und trockenen Ort aufgehängt. Pralle Sonne sollte auch hier wieder vermieden werden, sonst werden die Blätter nur braun und verlieren ihr typisches Aroma.

Die Minzblätter können natürlich auch einzeln abgezupft und auf einer trockenen Unterlage zum Trocknen ausgebreitet werden. Dabei ist darauf zu achten, dass die Blätter einzeln auf der Unterlage liegen und regelmäßig gewendet werden. Sind die Minzblätter richtig trocken, können sie luftdicht verpackt und nach Bedarf verwendet werden. Werden noch feuchte Blätter verpackt, kann es zur Schimmelbildung kommen.

Welche Heilwirkungen werden der Pfefferminze nachgesagt?

Pfeffermine ist eine wunderbare Heilpflanze, die sich für die Behandlung vieler körperlicher Beschwerden, als Tee einsetzen lässt. Verantwortlich für die heilende Wirkung ist das ätherische Minzöl. Der Pfefferminze wird eine schmerzstillende, krampflösende, antibakterielle und beruhigende Wirkung nachgesagt.

Deshalb gilt sie unter anderem als wirkungsvolles Mittel gegen Kopfschmerzen, sie hilft bei Erkältungen oder Magen-Darm-Beschwerden. Die Minze lässt sich bei so vielen Beschwerden einsetzen, dass man alle gar nicht nennen kann. Natürlich ist sie bei ernsthaften Krankheiten kein Ersatz für den Arztbesuch.

Video: Pfefferminze als Heilpflanze

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.