Home / Haus und Garten / Schutz vor UV-Strahlen

Schutz vor UV-Strahlen

SonneDer Sommer ist die wärmste Zeit des Jahres, auf die sich viele Menschen freuen. Endlich kann wieder mehr Zeit im Freien verbracht und die Sonne genossen werden. Jedoch wird die Gefahr der Sonnenstrahlen häufig unterschätzt. Gerade sonnige und windige Tage verleiten dazu, ohne ausreichenden Sonnenschutz viel länger in der Sonne zu sitzen, als gut ist. Der Wind sorgt dafür, dass die Kraft der Sonne nicht bemerkt wird. Meist kommt dann am Abend das böse Erwachen in Form von Sonnenbrand oder gar einem Sonnenstich. Die Gefahr der Sonne liegt in der UV-Strahlung.

Was sind UV-Strahlen?

UV-Strahlen ist die Abkürzung für ultraviolette Strahlung. Diese Strahlen sind für das menschliche Auge nicht sichtbar, haben jedoch Auswirkung auf die Haut des Menschen. Es gibt drei Arten der ultravioletten Strahlung, die in unterschiedlich großen Anteilen in der Sonne vorhanden sind. Davon erreichen nur zwei, die UVA- und die UVB-Strahlung die Erdoberfläche. Die UVC-Strahlen gehen in der Lufthülle der Erde verloren. Im Gegensatz zu der UVA-Strahlung werden die UVB-Strahlen auch zum größten Teil von der Ozonschicht aufgefangen. Jedoch können uns Menschen beide Strahlungen gefährlich werden. Durch die UVA-Strahlen wird zwar bei kurzer Bestrahlungsdauer eine Bräune erreicht. Aber genauso kann es zu Hautausschlägen, Hautalterung und sogar zu einem erhöhten Hautkrebsrisiko kommen. Für den Sonnenbrand ist übrigens die UVB-Strahlung, die ebenfalls zu einem höheren Hautkrebsrisiko führen kann, zuständig. Was kaum jemand weiß, ist, dass sich auch im Schatten ultraviolette Strahlen befinden. Die Höhe ist allerdings abhängig von der Schatten spendenden Quelle.

Möglichkeiten zum Schutz vor der UV-Strahlung

Vor dem Aufenthalt in der Sonne sollte die Haut durch eine Sonnencreme mit einem ausreichend hohen Lichtschutzfaktor geschützt werden. Das Auftragen der Creme sollte einige Minuten vor dem Sonnenbad erfolgen. Die Gefahren der Sonne lauern aber nicht nur im Freien, sondern auch in Gebäuden. Denn die Sonnenstrahlen dringen auch durch das Fensterglas in Gebäude oder gar Autos ein. Wäre dies nicht so, würde auch kein Licht hereinkommen. Denn die ultravioletten Strahlen sind viel kurzwelliger als das für das menschliche Auge sichtbare Licht. Leider wird die Sonnenstrahlung sehr häufig unterschätzt. Um sich auch in Gebäuden, besonders in Büroräumen, zu schützen, kann Abhilfe mit Sonnenschutzfolien geschaffen werden. Die Folien absorbieren bis zu 83 Prozent der Sonnenenergie und bis zu 99 Prozent der schädlichen UV-Strahlung. Zudem sorgen die Sonnenschutzfolien für ein viel angenehmeres Raumklima.
UV-Strahlung

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.