Home / Haus und Garten / So wird der Rasen schön

So wird der Rasen schön

SitzeckeFür einen schönen grünen Rasen ist es wichtig, den Rasen richtig zu mähen. Dabei kommt es darauf an, wann er wie lang geschnitten wird. So ein Rasen sollte natürlich regelmäßig gemäht werden. Werden die Halme zu lang, kann es passieren, dass der Rasen nach einem radikalen Schnitt braune Stellen aufweist. Oben ist er zwar noch grün, unten kann er aber schon braun sein, weil er zu wenig Licht gesehen hat. Wurde das Rasenmähen verpasst und der Rasen wuchert bereits, ist es besser ihn etappenweise zu kürzen, bis die gewünschte Länge erreicht ist. Zwischen den einzelnen Schnittvorgängen ist eine mehrtägige Pause ratsam.

Braune Stellen können auch an heißen Sommertagen entstehen, wenn der Rasen zu kurz geschnitten wurde. Dann verbrennt der Rasen regelrecht. Die Höhe des idealen Rasens variiert je nach Art, ein Zierrasen, der sehr viel Pflege benötigt ist ein bisschen kürzer als ein Nutzrasen. Die empfohlene Länge für einen Nutzrasen liegt bei etwa vier Zentimetern in der Sonne und fünf Zentimetern im Schatten. Beträgt die Länge das Doppelte, also acht bis zehn Zentimeter, kann der Rasen gemäht werden. Ist der Rasen noch nicht zu lang, kann ohne Fangkorb gemäht werden. Zu lange Halme sollten aber nicht liegen gelassen werden.

Wann ist der richtige Zeitpunkt zum Mähen?

Am besten wird der Rasen gemäht, wenn er trocken ist. Die Mittagshitze sollte nicht unbedingt dazu genutzt werden, da sie dem Rasen schaden kann. Besser ist es, das Grün in den Abendstunden zu schneiden. Bei zu hohen Temperaturen kann der Rasen dann auch hin und wieder bewässert werden. Wie häufig gemäht werden muss, hängt vom Wetter ab. Im Frühjahr kann mit einem wöchentlichen Schnitt gerechnet werden. Im Sommer reicht es meist, wenn aller zwei Wochen gemäht wird.

RasenmaeherWelcher Rasenmäher ist am besten geeignet?

Pauschal kann man nicht sagen, dass es einen richtigen oder falschen Rasenmäher gibt. Um den Mäher zu finden, der den eigenen Bedürfnissen entspricht, ist es ratsam, sich Gedanken über die persönlichen Bedingungen zu machen. Ist beispielsweise ein Hanggrundstück vorhanden, ist es ratsam, sich für einen Rasenmäher mit Radantrieb zu entscheiden. Für Besitzer großer Rasenflächen ist zum Beispiel ein Mäher mit breiter Schnittbreite sinnvoll, vielleicht sogar ein Aufsitzrasenmäher. Auch die Entscheidung, ob es ein benzinbetriebener, ein Elektromäher oder gar ein Spindelmäher sein soll, ist von den persönlichen Vorlieben und den Grundstücksbedingungen abhängig.

In verwinkelten Gärten kann es schwierig werden, wenn immer ein Kabel mitgeführt werden muss. Für Menschen mit wenig Zeit kann sich auch ein Mähroboter eignen. Rasenmäher gibt es in unterschiedlichen Ausführungen und Preisklassen. Jeder Grundstücksbesitzer muss den für sich besten Mäher aussuchen. Die meisten Geräte sind im Besitz einer Schnitthöhenverstellung. Damit der jeweilige Rasenmäher immer exzellente Ergebnisse abliefert, sollte darauf geachtet werden, dass das Messer immer scharf ist. Es empfiehlt sich, es je nach Bedarf, empfohlen ist einmal jährlich, schärfen zu lassen.
Rasen

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.