Home / Wochenrückblick / Wochenrückblick im Gartenblog KW 35/16

Wochenrückblick im Gartenblog KW 35/16

Rückblick im GartenblogEs gibt immer wieder Themen, die untergehen, weil sich kein ganzer Beitrag darüber lohnt oder einfach so viel passiert, dass hin und wieder etwas untergeht. Deshalb habe ich mich nun dazu entschieden, am Wochenanfang einen Rückblick auf die vergangene Woche zu werfen und über Neuigkeiten in unserem Garten zu berichten. Ob es auch im Winter klappen wird, kann ich noch nicht sagen. Jetzt gibt es erst mal einen Blick zurück auf die letzten sieben Tage.

kartoffelKartoffelernte

Um auf unserer Baustelle voranzukommen, mussten wir unsere Kartoffeln in der vergangenen Woche schon ernten. Leider waren einige Knollen noch nicht ausgereift, andere dafür um so mehr. Gestern gab es die geernteten Erdäpfel als Beilage zum Mittag. Es war so lecker, dass wir uns entschieden haben, öfter Kartoffeln anzubauen.

himbeereDie Himbeerernte geht in die nächste Runde

Eigentlich sollte die Himbeerernte mittlerweile vorbei sein. An unserer älteren Himbeerpflanze hängt auch keine einzige Frucht mehr, dafür an unseren jüngeren Pflanzen. Die Himbeeren habe ich vor zwei Jahren geschenkt bekommen. Bereits im letzten Jahr konnten wir einige Früchte ernten. Das ist mit der Ernte in diesem Jahr aber nicht zu vergleichen.

mitbewohnerZwei neue Mitbewohner

Am Freitag sind zwei neue grüne Mitbewohner bei uns eingezogen. Natürlich handelt es sich um Pflanzen, und zwar um eine kleine Kiwipflanze und um ein Feigenbäumchen. Beide habe ich im Internet, aus einem holländischen Shop, bestellt. Vor ein paar Jahren hatten wir schon einmal eine Kiwi im Garten, die wir vor Ort in einem Pflanzencenter gekauft hatten. Die Pflanze war etwas größer und auch teurer. Leider brachte sie uns nicht lange Freude. Bereits im ersten Winter, der ziemlich kalt war, ist sie erfroren. Diese Kiwi wird deshalb so lange drinnen überwintert, bis sie zu groß dafür sein wird. Erst dann kommt sie nach draußen und wird im Winter geschützt. Für den Feigenbaum gilt dasselbe. Es sind übrigens beides selbstfruchtende Sorten.

ringelblumeSamenvorräte anlegen

In der vergangenen Woche habe ich auch ein paar Samen gekauft. Um was es sich genau handelt, verrate ich noch nicht. Dazu wird es später gesonderte Berichte geben. Obwohl jetzt nicht der richtige Zeitpunkt ist, habe ich sogar schon etwas ausgesät.

Natürlich habe ich nicht nur Samen gekauft, ich habe im Garten auch welche gesammelt, nämlich die von meinen Löwenmäulchen und die von den Ringelblumen. Beides sät sich zwar immer wieder selbst aus, aber wenn man die Samen sammelt, kann man selbst bestimmen, wo später die Pflanzen wachsen sollen.
loewenmaeulchen ringelblume2 loewenmaeulchen2

passi

Passionsblumen – Blütezeit

In den letzten Wochen haben meine Passionsblumen uns schon mit einigen Blüten erfreut. Bilder dazu habe ich in den sozialen Medien gezeigt. Damit der Blog auch mit ein paar Blüten geschmückt wird, zeige ich die Bilder auch hier. Ein paar Blütenansätze sind noch vorhanden, sodass hoffentlich noch einige Blüten aufgehen. Leider gelingt das nicht immer. Eine Passi hatte jede Menge Blütenansätze, die leider statt aufzugehen, abgefallen sind.

 

 

Passiflora capsularis passiflora2

 

physalis

Die Physalisernte steht vor der Tür

Wenn mir vor mehr als drei Jahren jemand gesagt hätte, wie viele Jahre ich Freude an meiner ausgesäten Physalis haben werden, hätte ich das nicht geglaubt. Im Internet kursieren immer noch Gerüchte, dass es sich sowohl bei der Physalis als auch bei der Ananaskirsche um einjährige Pflanzen handelt. Wenn sie frostfrei überwintert werden, liefern sie jedes Jahr zuverlässig Früchte. Unsere Physalis beliefert uns nun schon das dritte Jahr.

gruenlilie2

Grünlilienkindel entfernen

In der letzten Woche habe ich wieder einmal die Kindel meiner Grünlilie entfernt. Noch stehen sie im Wasser, aber bald werden sie eingetopft. Damit es keine Invasion gibt, werde ich bald einige von ihnen abgeben. Gleiches gilt für meinen Bogenhanf und das Brutblatt.

 

 
grünlilie bogenhanf Brutblatt
Wochenrückblick 35/16

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.