Home / Mobiliar / Wohnen im Zeichen der Zeit

Wohnen im Zeichen der Zeit

WintergartenmobiliarDer Einrichtungsstil hat sich während der letzten Jahrzehnte immer wieder stark verändert. Jedes Jahrzehnt hatte seine im Nachhinein oft zweifelhaften Trends. Wenn man beispielsweise typische Wohnzimmer der 60er, 70er oder 80er Jahre sieht, kann man diese in der Regel recht eindeutig ihrer Zeit zuordnen. Wodurch ist also die heutige Zeit geprägt und welche Trends lassen sich erkennen?

Eins vorweg: Wer sich neu einrichten möchte, sieht sich einem großen Angebot an Stilen gegenüber, die allesamt unter dem Motto „modernes Wohnen“ zusammengefasst werden. Doch es ist längst nicht mehr der sterile Arztpraxen-Look, der die Einrichtung der heutigen Zeit prägt. Sicher sind auch solche Elemente noch immer vorhanden, gerade die Kombination unterschiedlicher Designelemente ist aber auf dem Vormarsch und unterstreicht den jeweiligen Individualismus. Ein bunter Stilmix ist keineswegs verpönt, sondern ausdrücklich erlaubt.

Schnelle Trendwechsel

Heute ist im Gegensatz zu früher eigentlich alles schnelllebiger geworden. Bei der Inneneinrichtung ist das nicht anders. Designtrends ändern sich schnell und was gestern noch der letzte neue Trend war, kann morgen schon wieder gänzlich out sein. Ein Mix unterschiedlicher Elemente ist daher nicht nur Stilmittel an sich, sondern lässt einen auch einfacher auf neue Trends reagieren. Die gesamte Einrichtung auszutauschen ist extrem kostspielig. Einzelne Elemente oder Möbelstücke lassen sich viel einfacher austauschen.

Used Look, Shabby Chick, Vintage

Drei Begriffe eine Bedeutung. Das Verwenden von Möbelstücken mit kleinen Makeln oder ersichtlichen Gebrauchsspuren ist ebenfalls salonfähig geworden. Dabei kann man diese Möbel nicht nur gebraucht erwerben, sondern durchaus auch neuwertig. Die Modebranche hat es vorgemacht, Kratzer und Gebrauchsspuren werten Möbel auf und nicht ab. Nicht jedem mag dieser Trend gefallen, aber Hingucker sind solche Stücke allemal.

Passende Accessoires

Nicht nur die Möbel bestimmen das moderne Wohnen. Besonders entscheidend sind auch die passenden Accessoires, um dem jeweiligen Raum eine besondere Atmosphäre zu verleihen. Eine Wanduhr, ein großformatiges Bild oder ein besonderer Kerzenständer sorgt ebenso für Akzente wie die richtige Beleuchtung. Dabei werden verschiedene Lichtquellen wie Spots oder Deckenfluter eingesetzt, um den Raum zu jeder Tageszeit passend zu beleuchten.

Neue Technologien

Unter dem Begriff „Smarthome“ erhalten mehr und mehr Technologien Einzug in den modernen Haushalt. So schließen Fenster beispielsweise automatisch, sobald eine bestimmte Raumtemperatur unterschritten wird, der Kühlschrank meldet sich, wenn die Milch abgelaufen ist. Schon jetzt sind solche Technologien im Einsatz, aufgrund der hohen Kosten aber noch für die Wenigsten erschwinglich. Sicher ist die Technik bei weitem noch nicht ausgereizt und wird in Zukunft deutlich günstiger werden.

Was in naher Zukunft zu erwarten ist lässt sich heute schon absehen. Einer der nächsten großen Trends wird als Internet der Dinge bezeichnet. Die Vorstellung ist, dass elektronische Geräte miteinander kommunizieren und sich abstimmen. Sicher wird auch das Wohnen in einer Art und Weise davon beeinflusst werden, wenn derartige Technologien Massen-tauglich sind. Ob dieser Trend zu mehr Technik positiv oder negativ zu beurteilen ist, bleibt eine andere Frage.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.