Home / Heilpflanzen / Heilzwiebel oder die falsche Meerzwiebel
Falsche Meerzwiebel - nicht die "echte Meerzwiebel"
Falsche Meerzwiebel - nicht die "echte Meerzwiebel"

Heilzwiebel oder die falsche Meerzwiebel

Falsche MeerzwiebelStatt sich Hilfe aus der Apotheke zu holen, greifen immer mehr Menschen auf pflanzliche Heilmittel zurück. Eine dieser natürlichen Hausmittel ist die, aus Südafrika stammende Falsche Meerzwiebel (Ornithogalum caudatum), die zu den Liliengewächsen gehört. Bei uns wird die Falsche Meerzwiebel, auch Geschwänzter Milchstern genannt, als Zimmerpflanze gehalten. Sie kann bis zu 1,50 Meter hoch werden.

Einsatz der Falschen Meerzwiebel

Obwohl die Pflanze Giftstoffe enthält, die Hautreizungen auslösen können, wird die Falsche Meerzwiebel zu Heilzwecken eingesetzt. Der Saft aus den Blättern und der Zwiebel soll beispielsweise bei der Heilung offener Wunden, bei Verbrennungen, Zahnschmerzen und selbst bei Erkältungen helfen. Zudem enthält der geschwänzte Milchstern Cardenolide, die herzwirksam sind.

Die Falsche Meerzwiebel kann sich sogar selbst heilen. Wird ein Stück aus der Zwiebel, die bis zu zehn Zentimeter groß werden kann, für die Saftgewinnung herausgeschnitten, wächst die Pflanze einfach weiter, so als wenn nichts gewesen wäre.

Achtung Verwechslungsgefahr!

Wie bei vielen anderen Pflanzen besteht auch bei der Falschen Meerzwiebel die Gefahr, sie mit der Weißen Meerzwiebel (Urginea maritima), die hochgiftig ist, zu verwechseln. Der Unterschied beider Pflanzen liegt in der Farbe der Zwiebel und der Blüten. Die Falsche Meerzwiebel ist grün. Deshalb wird sie oftmals auch Grüne Meerzwiebel genannt. Die Blüten der Falschen Meerzwiebel haben grüne Streifen in ihren Blüten. Die Weiße Meerzwiebel hingegen hat nur weiße Blüten.

MilchsternPflege der Falschen Meerzwiebel

Die Falsche Meerzwiebel ist nicht winterhart. Sie kann aber im Sommer im Freien gehalten und vor dem ersten Frost ins Haus geholt werden. Die Pflanze mag einen sonnigen und warmen Standort. Die Pflanze kann in den Sommermonaten reichlich gegossen werden, wenn das Wasser ablaufen kann. Das Substrat sollte durchlässig sein.

Es kann handelsübliche Kakteenerde, aber auch ein Gemisch aus grobem Sand und normaler Erde verwendet werden. Wird die Falsche Meerzwiebel gepflanzt, dann sollte die Zwiebel auf dem Substrat sitzen, also nicht in die Erde. Die Vermehrung geht von allein. An der Zwiebel bilden sich regelmäßig Brutzwiebeln, die abgetrennt und ebenfalls auf Substrat gesetzt werden können.
Falsche Meerzwiebel

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.