Home / Aussaat & Vermehrung / Die Mimose als Zimmerpflanze
Mimose als Zimmerpflanze
Mimose als Zimmerpflanze

Die Mimose als Zimmerpflanze

MimoseAls ich über die Lotussamen berichtet habe, erwähnte ich, dass es noch Samen dazugab, nämlich welche von der Mimose (Mimosa pudica), auch „Rühr mich nicht an Pflanze“ genannt. Irgendwann vor ein paar Jahren säte ich schon einmal Mimosensamen aus.

Leider schaffte ich es nicht, die Mimosenjungpflanzen über den Winter zu bekommen. Deshalb dachte ich auch nicht mehr darüber nach, mir wieder Samen der Mimose zu kaufen. Natürlich freue ich mich, dass ich jetzt welche als Zugabe erhalten habe.

Vorbereitung der Samen

Bevor die Samen ausgesät werden können, sollten sie über Nacht in Wasser vorquellen. Das habe ich schon beim letzten Mal gemacht. Allerdings war die Keimrate sehr gering. Dieses Mal habe ich nur sechs Samen vorquellen lassen, aber nicht nur über Nacht, sondern gleich zwei Tage. Zwischendurch habe ich ein Mal das Wasser ausgetauscht.

Zum Vorquellen nutzte ich immer abgekochtes Wasser, das ich auf Zimmertemperatur herunterkühlen lasse. Als ich die Samen in das Wasserglas legte, fiel mir auf, dass fünf von ihnen untergingen und einer schwamm. Schon beim Einweichen der Lotossamen hatte ich die Theorie, dass schwimmende Samen eventuell nicht mehr keimfähig sind. Beweisen kann ich es allerdings immer noch nicht. Dafür müsste ich noch viele Tests machen.

Mimose1Aussaat der Mimose

Nach dem Vorquellen sollen die Samen laut mitgelieferter Anzuchtanleitung einen halben Zentimeter tief in Anzuchterde gesetzt werden. Auch in der damaligen Anleitung war es so beschrieben. Damals benutzte ich tatsächlich noch Anzuchterde. Mittlerweile nehme ich fast immer ein Erde-Sand-Gemisch.

Als Erde nehme ich entweder Gartenerde oder normale Blumenerde. In dem Fall war es Gartenerde mit wenig Sand gemischt. Ausgesät habe ich die Samen in kleinen Tontöpfchen, in jeden Topf kam ein Samen hinein. Die Erde habe ich feucht gehalten. Dazu habe ich sie regelmäßig besprüht und auf den Unterteller, auf dem die Töpfchen stehen, immer Wasser gegossen, sodass dort mindestens immer ein halber Zentimeter Wasser stand.

Nach acht Tagen zeigte sich der erste Sämling. Vier Tage später der Zweite. Nach der Keimung habe ich die Sämlinge natürlich nicht mehr im Nassen stehen lassen. Seitdem werden sie täglich besprüht und einmal wöchentlich gegossen. Ob die anderen vier Samen noch keimen, wage ich fast zu bezweifeln. Dennoch lasse ich die Töpfe noch eine Weile stehen.

Mimose2Pflege der Mimose

Aus meinem vorherigen Anzuchtversuch weiß ich, dass Mimosen es sehr hell mögen. Deshalb sollten sie einen möglichst sonnigen Platz am Fenster bekommen. Im Sommer kann die Mimose alle zwei bis drei Wochen gedüngt werden. Das Gießwasser sollte immer gut ablaufen können, denn Staunässe mag sie überhaupt nicht. Bei der Mimose handelt es sich um eine mehrjährige Pflanze.

Sie soll sich bis zu drei Jahre als Topfpflanze halten. Ob das wirklich so ist, kann ich nicht sagen. Mir muss es erst mal gelingen, sie über den Winter zu bekommen. Mal sehen, ob es in diesem Jahr klappt. Ich weiß zwar, dass sie kühl überwintert werden wollen, bei ungefähr fünf bis fünfzehn Grad und auch nur wenig Wasser brauchen, aber Theorie und Praxis sind zweierlei Dinge.

Mimosen werden 40 bis 60 Zentimeter hoch. Nun habe ich in der Anzuchtanleitung gelesen, dass sie vor dem Winter auf 15 bis 20 Zentimeter Höhe zurückgeschnitten werden sollen. Allerdings glaube ich kaum, dass meine Sämlinge, die gerade mal eine Höhe von 5 Zentimetern erreicht haben, bis zum Winter mehr als 20 Zentimeter erreichen werden. Ich kann nur hoffen, dass sie bis dahin so kräftig werde, um die kalte Jahreszeit zu überstehen. Denn die Pflanzen sind wirklich faszinierend.

Es ist schon witzig, wie sie auf Berührungen reagieren und sie ihre Blätter dann einziehen. Das konnte ich damals schon ausprobieren. Natürlich sollte man das auch nicht zu oft hintereinander machen. Jetzt heißt es für mich erst mal warten und hoffen. Ob es klappt, darüber werde ich wieder berichten. Wenn nicht, werde ich den Versuch im Frühjahr noch einmal wiederholen. Dann werden die Pflanzen bis zum nächsten Winter kräftig genug sein.

Video: Mimose als Zimmerpflanze – Mimose aus Samen heranzüchten

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.